Persönlicher Spam-Filter

Sie können Ihren persönlichen Spamfilter trainieren, wenn Sie eine E-Mail als Spam markieren. Die nächste E-Mail des gleichen Absenders wird automatisch in den Spam-Ordner verschoben.

Wenn Sie Ihr GMX-Postfach zum ersten Mal verwenden, ist Ihr persönlicher Spamfilter noch leer. Ihr persönlicher Spamfilter für gmx de spam wird erst trainiert, wenn Sie auf Spam oder Nicht Spam klicken, um falsch gespeicherte E-Mails in den Spam-Ordner oder den Posteingangsordner zu verschieben. Dasselbe geschieht, wenn Sie E-Mails per Drag & Drop oder über die Schaltfläche Verschieben in den Spam-Ordner oder den Posteingangsordner verschieben. Der Spamfilter merkt sich die folgenden Eigenschaften:

  • Die Adresse des Absenders der E-Mail.
  • Das Textmuster der E-Mail

Persönlicher Spam-Filter

Wenn Sie eine weitere E-Mail vom gleichen Absender oder eine E-Mail mit einem ähnlichen Textmuster von einem anderen Absender erhalten, wird die E-Mail automatisch im entsprechenden Ordner gespeichert.

 

Um die einwandfreie Funktion Ihres persönlichen Spam-Filters zu gewährleisten, müssen Sie E-Mails, die falsch als Spam gespeichert sind, und unerkannte Spam-Mails in den richtigen Ordner verschieben. Wenn bestimmte E-Mails wiederholt im falschen Ordner gespeichert werden, können Sie den Spamfilter in den Spamschutz-Einstellungen zurücksetzen, um dieses Problem zu beheben.

So funktioniert die Textmusterkomponente

Die Textmusterkomponente in Ihrem persönlichen Spamfilter arbeitet mit Wortlisten, die aus den E-Mails erstellt werden, die Sie als Spam oder nicht Spam ausgewählt haben. Der Filter bestimmt die Häufigkeit, mit der Wörter in den ausgewählten E-Mails vorkommen und erstellt ein benutzerdefiniertes Modell für Ihre Mailbox. Dieses Modell wird zusammen mit den Wahrscheinlichkeitsmethoden verwendet, um neue E-Mails nach Wunsch oder unerwünscht zu klassifizieren. Einfach ausgedrückt: Je öfter ein Wort in gewünschten oder unerwünschten E-Mails vorkommt, desto mehr wird es beim Filtern gewichtet.

Falsch klassifizierte E-Mails

Wenn Ihre E-Mails falsch klassifiziert sind, denken Sie daran, dass Ihre Filterregeln vor Ihrem persönlichen Spamfilter verarbeitet werden. Beispiele:

Sie haben eine Filterregel eingerichtet, die E-Mails vom Absender john.doe@mail.com immer im Spam-Ordner speichert. Wenn Sie eine E-Mail von john.doe@gmx.com als Nicht Spam markieren, werden E-Mails dieses Absenders weiterhin in den Spam-Ordner verschoben.

Sie haben eine Filterregel eingerichtet, die die E-Mails vom Absender john.doe@gmx.com immer in den Posteingangsordner verschiebt. Wenn Sie eine E-Mail von john.doe@gmx.com als Spam markieren, werden E-Mails dieses Absenders weiterhin im Ordner Posteingang gespeichert.

Ihre Whitelist wird auch vor den Spam-Einträgen in Ihrem persönlichen Spam-Filter bearbeitet. Beispiel:

Der Absender john.doe@gmx.com steht auf Ihrer Whitelist. Wenn Sie eine E-Mail von john.doe@gmx.com als Spam markieren, werden E-Mails dieses Absenders weiterhin im Ordner Posteingang gespeichert.

Verwendung von POP3 oder IMAP

Wenn Sie POP3 für den Zugriff auf Ihre E-Mail verwenden, sollten Sie Ihren E-Mail-Client oder Ihre Mail-App so einstellen, dass Kopien der E-Mails im GMX-Postfach bleiben. Sie können sich dann unter gmx.com anmelden und falsch klassifizierte E-Mails über die Weboberfläche in den richtigen Ordner verschieben.

Wenn Sie über IMAP auf Ihre E-Mails zugreifen, können Sie falsch klassifizierte E-Mails direkt in Ihrem E-Mail-Programm oder Ihrer Mail-App in den richtigen Ordner verschieben. Ihr persönlicher Spamfilter merkt sich das Textmuster der E-Mail, nicht aber die Absenderadresse. Um den Spamfilter optimal zu trainieren, müssen Sie sich unter gmx.com anmelden und die falsch klassifizierten E-Mails über das Webinterface in den richtigen Ordner verschieben.